Detail

06-08-2019 Wien

WorldSkills Kazan 2019: Team Austria feierlich verabschiedet

Die 46 österreichischen Teilnehmerinnen und Teilnehmer bei den Berufsweltmeisterschaften WorldSkills in Kazan wurden heute, Dienstag, offiziell von Martha Schultz, Vizepräsidentin der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ) verabschiedet.

„Ich bin überzeugt, dass ihr Österreich, den Wirtschaftsstandort und unsere Berufsbildung hervorragend vertreten werdet“, betonte Schultz vor dem größten Team Austria, das jemals zu WorldSkills entsandt wurde. „Ich drücke euch allen ganz fest die Daumen, wünsche viel Erfolg und vor allem viele tolle Eindrücke.“
 

Alle neun Bundesländer in Russland vertreten

Von 22. Bis 27. August 2019 gehen die 46 Fachkräfte in 41 Berufen in Kazan, Russland, an den Start. „Ganz besonders freut mich, dass dieses Jahr alle neun Bundesländer vertreten sind. Das zeigt die Vielfalt unserer Betriebe und ist ein Beweis für die exzellente rot-weiß-rote Lehrausbildung“, so Schultz.

Insgesamt rittern in Russland mehr als 1400 Teilnehmer aus 70 Ländern in 56 Bewerben um Medaillen. Vor Ort tatkräftig mit dabei sind auch jene Trainerinnen und Trainer, die Österreichs junge Fachkräfte bereits bei Teamseminaren und Trainings während der Vorbereitungszeit zur Seite standen.

Der offizielle Trainingsstart erfolgte bereits Anfang Februar 2019 in Linz. Neben zahlreichen individuellen Übungsstunden mit den jeweiligen Experten kamen die Teilnehmer außerdem Anfang Juni in der BAUAkademie OÖ in Steyregg und kurz vor der Abreise in der WKÖ zusammen. Einige Teilnehmer sammelten zusätzlich wertvolle Trainings- und Wettkampferfahrungen im Ausland.
 

Über SkillsAustria

SkillsAustria koordiniert als Zentrum für Berufswettbewerbe innerhalb der WKO die österreichischen Staatsmeisterschaften (AustrianSkills). Deren Sieger vertreten Österreich bei den internationalen Bewerben – EuroSkills und WorldSkills. Darüber hinaus ist SkillsAustria für die Vorbereitung und Entsendung des österreichischen Teams zu den internationalen Berufswettbewerben sowie für die Öffentlichkeitsarbeit verantwortlich. 
Seit 1958 ist die Wirtschaftskammer Österreich Mitglied von WorldSkills International und entsendet seit 1961 regelmäßig ein österreichisches Team zu den internationalen Berufsweltmeisterschaften. Zudem ist die WKÖ seit 2007 Mitglied von WorldSkills Europe. Österreich ist bei EuroSkills seit den ersten Europameisterschaften 2008 am Start.
www.skillsaustria.at 

Über WorldSkills

WorldSkills International ist eine 1950 gegründete gemeinnützige international tätige Organisation mit Sitz in den Niederlanden. Ihre Mission ist die ständige Aufwertung des Ansehens der handwerklichen, industriellen und Dienstleistungsberufe bzw. der Berufsbildung weltweit. Ziel dieser internationalen Plattform ist es, junge Fachkräfte zu fördern und neue, innovative Wege der Berufsbildung zu entwickeln. Derzeit hat WorldSkills weltweit 80 Mitgliedernationen. Positiver Nebeneffekt des internationalen Wettbewerbs ist zudem die Stärkung der WorldSkills-Mitgliedsstaaten als Wirtschaftsstandorte. 
Alle zwei Jahre richtet WorldSkills International Berufsweltmeisterschaften in wechselnden Austragungsorten aus. Jedes WorldSkills-Mitgliedsland hat die Möglichkeit, je einen Teilnehmer bzw. ein Teilnehmer-Team pro Beruf zu entsenden. Mittlerweile treten mehr als 1.200 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus den 80 Mitgliedsstaaten in über 50 Berufen an und wetteifern um Gold-, Silber- und Bronzemedaillen und natürlich um den Titel „Weltmeister“ in ihrem Beruf. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer von WorldSkills dürfen im Wettbewerbsjahr nicht älter als 22 Jahre alt sein (Ausnahmen bis 25 Jahre). 
www.worldskills.org 

Aktuelles Bildmaterial ist auf Flickr unter  https://www.flickr.com/photos/skillsaustria/ 
abrufbar und für Pressezwecke unter Nennung der Bildrechte (WKÖ/SkillsAustria) kostenfrei verwendbar.

Rückfragen & Pressekontakt

DMC – Data & Media Center DMC 
Wirtschaftskammer Österreich 
05 90 900 – 4462 
DMC_PR@wko.at

WKÖ-Vizepräsidentin Martha Schultz mit Team Austria, das bei WorldSkills 2019 in Kazan antritt (Fotocredit: SkillsAustria/Florian Wieser)