Detail

16-10-2019

Ski amadé: sportlich, kulinarisch und wirtschaftlich auf Erfolgskurs

Wien, 16. Oktober 2019 – Über 131 Millionen Euro hat Ski amadé in den vergangenen fünf Wintersaisonen in den Ausbau der technischen Beschneiung investiert. Das Resultat: Über 90 Prozent der insgesamt 760 Pistenkilometer können bei den richtigen Temperaturen mit Schnee bedeckt werden. Weitere 17 Millionen Euro für die Beschneiung sowie 70 Millionen Euro für die komplette Weiterentwicklung des Skigebiets werden in die kommende Saison gesteckt. Die Zeichen stehen somit gut, den leicht steigenden Umsatztrend fortzuführen. In Zahlen belief sich dieser in der Wintersaison 2018/19 auf 258 Millionen Euro sowie 7,8 Millionen Erstgast-Eintritten und 7,42 Millionen Nächtigungen.

„Als  größter   Skiverbund  Österreichs  haben   wir   in   der   Vergangenheit vor allem von den enormen Investitionen in die Schneesicherheit und von Innovationen im Erlebnis- und Technologiesektor profitiert. Wir gehören längst zu den modernsten Skidestinationen und bauen diesen Vorsprung weiter aus“, sagt Christoph Eisinger, Geschäftsführer von Ski amadé, und führt die zwei großen Seilbahn-Projekte auf der Planai in Schladming-Dachstein sowie in Dienten am Hochkönig als Beispiele an.
 In Schladming-Dachstein entsteht mit der neuen Planai-Bahn ein moderner, leistungsfähiger Hauptzubringer. 153 Gondeln sind im Stande, in 10er-Kabinen 3.800 Personen pro Stunde auf die Planai zu befördern. Eine erhöhte Leistung erbringt zukünftig auch die Gabühelbahn bei Mühlbach/Dienten am Hochkönig. Der alte 2er-Sessellift wird durch eine hochmoderne 10er-Kabinenbahn ersetzt und ermöglicht damit eine Förderleistung von 2.400 Personen in der Stunde.

Geschmackvoll kombiniert: TASTE Ski amadé verbindet Kulinarik und Wintersport

Dass Sport und kulinarischer Genuss kein Gegensatz sein müssen, sondern sich zu TASTE Ski amadé – dem besten Geschmack aus Österreichs Bergen – vereinen können, beweisen die Genuss-Ski-Routen. Hierbei präsentiert sich der Wintersport von einer anderen Seite: Auf insgesamt 14 Routen wird, auf Basis von Insidertipps der Ein- heimischen verraten, wo es im Skigebiet die besten kulinarischen Schmankerln zu genießen gibt. Pro Route warten mehrere Hütten mit einem speziellen Genuss-Highlight auf die Wintersportler. Die Genuss-Ski-Routen sind auch in der kostenlosen Mobile-App „Ski amadé Guide“ und auch auf der Website integriert. Per smarter Routing-Funktion zeigt die App den Weg von Hütte zu Hütte.
Damit endet das kulinarische Vergnügen in Kombination mit dem Sport im Schnee noch lange nicht. Gegen Saisonende gipfelt die Kombination von Genuss und sportlichem Vergnügen in der Ski- und Weingenusswoche – und das 2020 bereits zum zehnten Mal. Vom 14. bis 21. März finden neben zahlreichen Weinverkostungen auf den Skihütten unterschiedlichste Veranstaltungen unter dem Thema „TASTE Ski amadé – Bester Geschmack aus Österreichs Bergen“ statt. Das Großarltal und der Hochkönig legen hier einen besonderen Schwerpunkt und bieten Events wie ein Gondeldinner, das Winzergondeln, eine „Weinroas“ durch die Hotels, eine Wein- und Genuss-Gala und das Big Bottle Buddeln an.
Auch der Höchste Bauernmarkt der Alpen in Ski amadé mit 28 Marktständen der örtlichen Bauern und Produzenten ist Teil der Ski- und Weingenusswoche. „In den vergangenen fünf Jahren ist diese Initiative immer wichtiger geworden, wodurch sie auch stetig gewachsen ist“, resümiert Eisinger.
Dem gepflegten Weingenuss wird in Ski amadé darüber hinaus in den 26 zertifizierten Ski- und Weingenusshütten und den 28 Genusspartnerhotels ein besonderer Stellen- wert eingeräumt, den die Gäste sehr zu schätzen wissen. In den mit einer Zertifizierungsplakette am Eingang gekennzeichneten Hütten wird nicht nur ein breites Ange- bot an österreichischen Weinen und dem jährlichen Ski amadé Wein geboten, sondern auch die entsprechende Weinkultur: Es wird am Platz bedient, die Speisen sind regional und saisonal und werden frisch zubereitet und die weinkundigen Service-Mitarbeiter bieten kompetente Beratung, welcher Wein mit welchem Gericht harmoniert.

„Digital-Skigebiet“ mit dem neuen Friend-Tracker

In so einer großen Skidestination wie Ski amadé mit der Salzburger Sportwelt, Schladming-Dachstein, Gastein, Hochkönig und dem Großarltal kann es schon einmal passieren, dass man sich aus den Augen verliert. Mit dem Friend-Tracker, dem neuen Feature der „Ski amadé Guide“-App, gehört dieses Problem der Vergangenheit an. Seit es die „Ski amadé Guide“-App gibt, wurde sie bereits von 410.000 Wintersportlern heruntergeladen und dadurch die Möglichkeit genutzt, den kompletten Skitag bereits von zu Hause aus zu planen. 
Ganz neu in diesem Winter ermöglicht es der Friend-Tracker, seine Freunde auf den fotorealistischen 3D-Skigebiets-Karten im Skigebiet zu orten. Das neue Feature bietet Wintersportlern an, sich digital zu verbinden. Das vereinfacht das Skifahren in Gruppen, da jeder  das jeweilige Skigebiet in Ski amadé erkunden kann, ohne seine Freunde auf den breiten Pisten von Ski amadé zu verlieren. Mithilfe der App kann der Rest der Gruppe jederzeit wiedergefunden werden. „Man muss lediglich zustimmen, sich über die App zu verbinden und schon sieht man, wer von den Freunden gerade in Ski amadé die Pisten runtersaust“, erklärt der Geschäftsführer begeistert.

Skiticket via Handy wird getestet

Nicht lange suchen muss man hingegen nach technischen Neuerungen, die das Skivergnügen zu einem modernen Erlebnis gestalten, gewährt Eisinger einen kleinen Blick in die Zukunft des Wintersports. Ski amadé testet in diesem Winter als erste Skidestination die Möglichkeit des direkten Zutritts per Smartphone. Ähnlich zu bekannten Zahlungsfunktionen kann das Smartphone im Ticket-Bereich als Skiticket verwendet werden und ersetzt somit die übliche Keycard. Dem Besitzer wird per Bluetooth der Weg durch das Drehkreuz ermöglicht. Testregion ist das Skigebiet Snow Space Salzburg mit dem Familienskiberg monte popolo in Eben.
Auch in Sachen Online-Ticketshop ist Ski amadé weiterhin Vorreiter: Zuhause oder von unterwegs kann die Keycard bereits einfach und unkompliziert aufgeladen werden und sich dadurch langes Anstehen an Liftkassen ersparen. „Um das Skierlebnis nicht schon im Vorfeld durch mühsamen und langwierigen Ticketkauf zu trüben, ist es für Ski amadé als moderne und beliebte Skidestination unabdingbar, auch intensiv in den digitalen Gästeservice zu investierten“, ist Eisinger überzeugt.

Ausbau der Initiative RIDE Ski amadé: Investitionen, Events und Sammelpass

Jene, die ihr Wintersporterlebnis stattdessen bzw. zusätzlich lieber mit Fun, kleinen Adrenalin-Kicks und sportlichem Geschick erweitern wollen, wartet RIDE Ski amadé. Rund fünf Millionen Euro wurden in den vergangenen fünf Jahren in den Ausbau der zehn Snowparks gesteckt. Kicken, Sliden, Jumpen lautet hier  das  Credo – auch für die Weltelite der Freestyler, die die Snowparks von Ski amadé regelmäßig als Trainingsplattform nutzen. Insgesamt stehen Boardern und Freestylern zehn Snowparks und 13 Funlopes und Funcross-Strecken sowie zahlreiche ausgewiesene Freeride-Routen zur Verfügung. Coole Freestyle-Events erweitern den umfangreichen Event-Kalender von Ski amadé – vom FIS Snowboard Worldcup in Gastein über das legendäre Spring-Battle im Absolut Park bis zur beliebten Cash- 4Tricks-Tour hat RIDE Ski amadé für alle was zu bieten. Auch hier stehen die Zeichen auf Ausbau, etwa mit dem neuen Sammelpass der Cash4Tricks-Tour. Wer an mindestens vier Terminen teilgenommen hat, hat die Chance, am Ende der Saison einen coolen Preis zu gewinnen. „Die Cash4Tricks-Tour dient jungen Freestylern als sicheres Trainingsumfeld, in dem sie mit ihren Jumps sogar Geld verdienen können – egal ob jung, als Anfänger oder Profi, alle kommen dort zusammen“, schildert Eisinger.
Ein Fixpunkt im Skisport-Kalender ist auch der FIS-Alpine-Skiweltcup, der im Jänner auf den Pisten in Zauchensee, Flachau und Schladming-Dachstein ausgetragen wird: Vor den Augen tausender Zuschauer werden die besten Skirennläuferinnen und Skirennläufer der Welt die Pisten um die begehrten Trophäen runterbretteln. Gestartet wird mit der Abfahrt und Alpine Kombination der Damen  in  Zauchensee am 11. und 12. Jänner. Der Nachtslalom der Damen findet am 14. Jänner auf der berühmten Hermann-Maier-Weltcupstrecke in Flachau statt. Zum fulminanten Abschluss am 28. Jänner werden 50.000 Fans beim legendären FIS Nachtslalom das Planai-Stadion in ein internationales Fahnenmeer verwandeln.

Ziel für die Saison 2019/20: Top-Ergebnis halten und steigern

Im Hinblick auf die bevorstehenden kalten Monate zeigt sich Christoph Eisinger optimistisch: „Ostern fällt besser, wir erwarten daher eine kompakte Saison. In puncto Schneesicherheit, Innovationen, Service und Erlebnis-Garantie sind wir auch in diesem Winter perfekt aufgestellt.“ Die Ausgangslage ist somit ideal, den Erfolg der vorangegangenen Jahre fortzuführen: „Der Saisonkartenvorverkauf ist bereits sehr gut angelaufen. Wir wollen die Ergebnisse aus dem vergangenen Winter weitgehend halten und bei den Gästen das Vorjahresniveau zumindest wieder erreichen und idealerweise leicht steigern.“ Konkret werden 7,9 Millionen Nächtigungen und ein Umsatz von 260 Millionen Euro angestrebt.

Über den Skiverbund Ski amadé

Mit einem Skipass 760 Kilometer Pistenspaß - das gibt es nur in Ski amadé. 270 Liftanlagen und 356 Pisten warten im atemberaubenden Bergpanorama auf Skifahrer und Snowboarder. In dieser traumhaften Skidestination bleiben keine Wünsche offen: Anfänger und Könner finden bestens präparierte Pisten und ideale Bedingungen. Feinschmecker bekommen in urigen Hütten kulinarische Köstlichkeiten und die herzliche Gastlichkeit serviert. Und auf alle Entdecker wartet eine einzigartige Erlebnisvielfalt in herrlicher Winterlandschaft. Die besten Voraussetzungen für Ihren perfekten Skiurlaub!
Alle Infos unter
www.skiamade.com

Rückfragehinweis

Mag. Carina Rambauske, BA
Consultant
T. +43 1 890 04 29 – 44
M. +43 664 889 758 32
E. carina.rambauskemincat

Milestones in Communication
Alser Straße 32/19, A-1090 Wien
 

Mit den neuen Genuss-Ski-Routen, dem Friend Tracker und zahlreichen Snowpark-Events wird das Skivergnügen in Ski amadé noch vielfältiger. © Ski amadé

Neu ist der kommenden Ski-Saison: der Friend-Tracker. © Ski amadé

Ski amadé steht seit Jahren für regionalen und hochwertigen Genuss, das spiegelt sich in den zahlreichen Angeboten von TASTE Ski amadé wieder. © Ski amadé