Detail

13-06-2019

Red Bull X-Alps: RECCO-Reflektoren für alle Teilnehmer verpflichtend

Das legendäre Abenteuer-Rennen über die Alpen vertraut auf RECCO-Technologie, um Athleten zusätzliche Sicherheit zu bieten

Wien, 13.06.2019 – Das Red Bull X-Alps gehört weltweit zu einem der härtesten und herausforderndsten Wettkämpfen. 32 Top-Athleten aus aller Welt überwinden dabei mehr als 1000 Kilometer quer über die Alpen – zu Fuß und mit dem Paragleiter – und versuchen, das Ziel in Monaco als Erster zu erreichen. Gestartet wird am 16. Juni 2019 in Salzburg.

“Die Athleten stehen vor der schwierigen Herausforderung, ihre eigenen Routen zu wählen. Das führt sie allerdings oft in abgelegenes alpines Gelände. Wir sind sehr froh, dass mithilfe unseres Partners RECCO alle Teilnehmer mit winzigen Reflektoren ausgestattet sind. Diese erlauben es uns, die Athleten zu orten und damit ihre Sicherheit zu erhöhen”, sagt Jürgen Wietrzyk, Sicherheitsbeauftragter des Red Bull X-Alps.

Das Red Bull X-Alps ist nicht nur ein Härtetest für Körper, Geist und Verstand, sondern auch für die Ausrüstung. Die Teilnehmer kämpfen gegen Sonne, Schnee, Regen und Wind, um ihre Ziele zu erreichen. Das größte Herausforderung für das Starterfeld, das kommenden Sonntag von Salzburg aus ins Rennen geht, wird der viele Schnee in den Bergen sein. Nach dem langen Winter der letzten Saison sind viele Gipfel noch immer mit Schnee und Eis bedeckt. Aufgrund der enormen Herausforderungen und oft widrigen Wetterbedingungen steht die Sicherheit der Teilnehmer an erster Stelle. Die RECCO Technologie nimmt dabei eine essenzielle Rolle während des gesamten Rennens ein und trägt dazu bei, dass alle Athleten wieder sicher nach Hause kommen.

RECCO ist 2019 offizieller Sicherheits-Partner des Red Bull X-Alps. Die RECCO Rettungs-Reflektoren sind für alle Teilnehmer, die an diesem legendären Rennen teilnehmen, ein verpflichtender Bestandteil der Ausrüstung. Die Rettungs-Reflektoren sind in die Athlethen-Bekleidung von Salewa (Jacke und Hose) integriert und werden zusätzlich an Helmen und Rucksäcken angebracht.

Die RECCO-Reflektoren sind wetterbeständig, nahezu unzerstörbar und benötigen keine Batterien. Sie erlauben es Einsatzkräften, vermisste Personen zu lokalisieren. Mit dem Einsatz des RECCO SAR Helikopter Detektor können große Flächen schnell und effektiv aus der Luft abgesucht werden, um Personen, die mit einem RECCO Rettungs-Reflektor ausgerüstet sind, zu finden. Diese innovative Technologie passt perfekt zu einer Veranstaltung wie dem Red Bull X-Alps, bei dem sich die Teilnehmer in abgelegenem alpinen Gelände mit unvorhersehbaren Wetterbedingungen bewegen. Entlang der Route sind die lokalen Einsatzteams mit dem RECCO SAR Helikopter Detektor ausgerüstet und sind bereit, mit diesem bei Bedarf Rettungseinsätze schnell und effizient durchführen können.

“Wir freuen uns sehr über diese Partnerschaft, weil dadurch die Tauglichkeit unseres Systems und unserer Technologie veranschaulicht wird”, sagt Fredrik Steinwall, CEO von RECCO. “Die Ausstattung mit RECCO-Reflektoren hilft Rettungskräften, vermisste Athleten aufzuspüren.”

Weitere Informationen unter https://www.recco.technology/legendary-trans-alps-race-relies-on-recco-technology-for-added-safety-and-rescue-services/

Bildindex:

Bild 1: Athleten des Red Bull XALPS während des Rennens und ausgestattet mit RECCO Reflektoren
© zooom.at
Bild 2: Athleten des Red Bull XALPS beim Paragleiten 
© zooom.at_Vitek Ludvik
Bild 3: Der RECCO SAR Helikopter Detektor im Einsatz
© RECCO

Mehr Bilder zum Download finden Sie hier:

https://www.dropbox.com/sh/sojlopv3k5ivtu2/AABghPOkZtNgKvnBxldw51spa?dl=0
Die Bilder können zu Pressezwecken unter Angabe der Copyrights kostenfrei abgedruckt werden. 

Über RECCO

Die RECCO Technologie ermöglicht es Rettungskräften, vermisste Personen im Falle eines Lawinenunglücks oder bei einem Sturz im Freien zu lokalisieren. Die Technologie baut auf ein zweiteiliges Radarsystem auf. Die Rettungskräfte verwenden RECCO-Detektoren, die Suchsignale aussenden. Diese Signale werden von den RECCO Rettungs-Reflektoren, die von der gesuchten Person getragen werden, reflektiert. Die RECCO-Detektoren werden mittlerweile weltweit in mehr als 900 Skigebieten und von Bergrettungsorganisationen in 28 verschiedenen Ländern eingesetzt. Über 150 führende Outdoor-Marken integrieren die RECCO-Reflektoren in ihre Produkte wie Bekleidung, Helme oder Schuhwerk. RECCO AB wurde 1983 in Schweden gegründet. Eigentümer sind der Gründer 

Magnus Granhed und die börsennotierte Investmentgesellschaft Traction AB (gelistet bei OMX Nordic Exchange Stockholm). 
Der im Oktober 2018 auf der Alpinmesse in Innsbruck vorgestellte „RECCO SAR Helikopter Detektor“ stellt die Vermisstensuche auf eine neue Ebene. Denn damit kann auch in schwer einsehbaren Gebieten (in Felsspalten, unter Bäumen im Wald, an der Wasseroberfläche) schnell und effizient gesucht werden. Diese Hubschrauber-Detektoren stehen Bergrettung und Flugpolizei an vier Stützpunkten in Österreich zur Verfügung. Von diesen Stützpunkten aus kann ganz Österreich flächendeckend angeflogen werden. Voraussetzung um gefunden zu werden ist allerdings, dass jeder, der Outdoor unterwegs ist, mit dem RECCO Rettungs-Reflektor ausgestattet ist!

Weitere Informationen finden Sie unter www.recco.com.

Rückfragehinweis:

VERONIKA BECK, MA
t +43 1 890 04 29 – 32
f +43 1 890 04 29 – 10
m +43 664 889 758 29
veronika.beck@minc.at
 
Milestones in Communication
Alser Straße 32/19
1090 Wien

Bild 1: Athleten des Red Bull XALPS während des Rennens ausgestattet mit RECCO Reflektoren_© zooom.at

Bild 2: Athleten des des Red Bull XALPS beim Paragleiten_© zooom.at_Vitek Ludvik

Bild 3: Der RECCO SAR Helikopter Detektor im Einsatz_© RECCO