Detail

28-04-2021

Jeder zweite Österreicher ist beim jö Bonus Club

Zwei Jahre jung und schon so erfolgreich: jö ist Österreichs größter Kundenclub

Der jö Bonus Club darf sich am 2. Mai über zwei Kerzen auf dem Geburtstagskuchen freuen: Mit aktuell 16 Partnern und vier Millionen aktiven Nutzern ist jö innerhalb von nur zwei Jahren zum größten österreichischen Multipartnerprogramm herangewachsen. Jeder zweite Österreicher nutzt die Vorteile des jö Bonus Clubs im Alltag. Mit dieser positiven Bilanz gibt Geschäftsführer Mag. Mario Günther Rauch Ausblicke ins dritte Jahr: Der Fokus wird weiterhin klar auf dem Mehrwert für die Mitglieder und die Erleichterung im Alltag liegen. Zusätzlich wird jö verstärkt seine Größe nutzen, um Gutes zu tun und zu fördern. 

Zwei Jahre ist es her, dass die goldene Karte ihren Weg in die Geldbörsen und als App auf die Handys gefunden hat. Am 2. Mai 2021 wird der jö Bonus Club zwei Jahre alt und blickt dabei auf eine steile Entwicklungskurve zurück: Bereits jeder zweite Österreicher ist Mitglied des Kundenclubs. 16 Partner aus der Handels-, Gastronomie-, Reise-, Gesundheits-, Versicherungs- und Finanzbranche bieten die Möglichkeit, an mehr als 5.000 Standorten die jö Karte bzw. die jö äpp über den Scanner zu ziehen und damit Ös zu sammeln. 
Ein Blick auf das Bundesländer-Ranking zeigt, dass die Ö-Sammler vor allem im Osten Österreichs wohnen: 59 Prozent der Burgenländer sammeln Ös, dicht gefolgt von Niederösterreich (57 Prozent) und Wien (54 Prozent). 

Nicht nur Kunde oder König, sondern Kaiser

Das Resultat für die vier Millionen aktiven Mitglieder sind nicht nur Ersparnisse beim täglichen Einkauf, sondern ein Stück Erleichterung im Alltag: „Der jö Bonus Club hat es sich zum Ziel gesetzt, den Mitgliedern relevante Vorteile für jede Situation zu bieten und dadurch ein wertvoller Begleiter im Alltag zu sein“, erklärt Geschäftsführer Mario Günther Rauch die Idee des Multipartnerprogramms. Aus der Idee wurde der größte Kundenclub Österreichs, der die analoge mit der digitalen Welt verbindet: Mit über 1,4 Millionen Downloads gehörte die jö äpp zu den größten Apps in Österreich. 
„All das bestärkt uns, den Weg nicht nur fortzuführen, sondern mit Innovationen laufend mehr Nutzen für den Kunden zu stiften“, sagt Rauch. Zuletzt hat dieses Bestreben dazu geführt, den Kassenprozess mit jö&GO! völlig neu aufzustellen. Seit Februar können Mitglieder mit einem Scan zeitgleich die Kundenvorteile des jö Bonus Clubs nutzen und ihren Einkauf bezahlen.

Heimischen Handel unterstützen

Mit vier Millionen Mitgliedern und einer Nutzung von einer Million Mal pro Tag hat sich jö innerhalb der vergangenen beiden Jahre als größtes und beliebtestes Multipartnerprogramm Österreichs etabliert. „Ja, das freut uns und gibt Anlass zum Feiern“, so der Geschäftsführer. Doch hinter Österreich liege ein anstrengendes Jahr, in dem Handel, Tourismus, das Kultur- und Freizeitangebot und nicht zuletzt jeder einzelne Österreicher stark gefordert war. „Deshalb konzentrieren wir uns darauf, mit unserer Kundennähe und innovativen Zugängen die heimischen Unternehmen – insbesondere gegenüber dem internationalen Onlinehandel – zu stärken“, sagt Rauch.

Größe nutzen, um Gutes zu tun

In diese Kerbe schlägt der Geschäftsführer auch, wenn er in die Zukunft blickt: „Der jö Bonus Club ist viel mehr, als ein reines Rabattprogramm. Aufgrund unserer Größe sehen wir es als unsere Verpflichtung an, gesellschaftlich relevante Themen aufzugreifen, darauf aufmerksam zu machen und unsere Mitglieder zum Handeln zu mobilisieren.“ 
Unter anderem wurde die Initiative „Gutes tun“ ins Leben gerufen. jö Mitglieder können ihre gesammelten Ös für die Unterstützung gemeinnütziger Projekte, wie aktuell beispielsweise für digitale Besuche der Clowndoctors und die Corona-Nothilfe, spenden. Fast 30.000 Mitglieder wurden mit dieser Initiative zu Spendern und stellten 10.975.177 Ös in den Dienst der guten Sache. 
Neben karitativen Projekten werden in Zukunft auch Umwelt- und andere gesellschaftlich relevante Themen stärker besetzt: „Dank jö können wir die Hälfte der Österreicher erreichen. Diese Reichweite wollen wir einsetzen, um gemeinsam aktiv zu werden!“, sieht Rauch die Größe von jö als wichtigen Hebel. 

Maximale Sicherheit

Klare Meilensteine setzt der jö Bonus Club auch beim Thema Datenschutz: Der Europäische Datenschutzausschuss empfiehlt in den Leitlinien zur DSGVO die Etablierung einer unabhängigen Expertengruppe. Als eines der ersten Unternehmen ist jö dieser Empfehlung nachgekommen und hat im Sommer 2020 eine unabhängige Expertengruppe mit Anwalt 
Dr. Rainer Knyrim als Vorsitzenden etabliert. „Die Einrichtung eines solchen hochkarätigen Datenschutzgremiums ist ein Meilenstein, wie ich es ansonsten bislang nur beim Verkehrsclub ÖAMTC gesehen habe“, sagt der Datenschutzexperte und erkennt nach den ersten Monaten des Austausches an: „Der jö Bonus Club hat sowohl technisch als auch juristisch Experten beschäftigt, die sämtliche Datenschutz- und Datensicherheitsaspekte sorgfältig und bis ins kleinste Detail durchdacht haben.“

Ende des coronabedingten Dornröschen-Schlafs

In seinem dritten Jahr wird jö mit der Bonuswelt zunehmend auch als Erlebnisbringer auftreten. Infolge der Einschränkungen während der Pandemie waren viele Freizeiterlebnisse nur eingeschränkt möglich. Mit den baldigen Öffnungsschritten soll sich das ändern. Die Idee dahinter: Ös sammeln und für Ausflüge, Kurzurlaube und Entspannungstage, aber auch für Kurse in einer Zauberschule oder Trainingseinheiten im Fitnessstudio einlösen. Ab Mai können auf den jö Towern in 2.260 Filialen alle Erlebnis-Angebot direkt beim Einkauf gebucht werden.
„Mehr denn je ist es uns ein Anliegen, österreichische Hotels, Museen und andere Erlebnisbringer, die in der vergangenen Zeit große wirtschaftliche Einbußen verbuchen mussten, zu unterstützen“, so Rauch. Das unterstreiche die Vision des jö Bonus Clubs: „Unser Ziel ist es, zu einer großen Gemeinschaft heranzuwachsen, einen täglichen Mehrwert zu bieten, den Alltag weiter zu erleichtern und Verantwortung zu übernehmen. jö nutzt seine Größe, um Gutes zu tun – und das in jedem Bereich.“ 

jö in Zahlen:

  • 4 Millionen Mitglieder
  • Nutzung der jö Karte bzw. der jö äpp: 1 Million Mal pro Tag
  • 1,4 Millionen Downloads der jö äpp
  • Anteil der jö Mitglieder nach Bundesland: Burgenland (59 Prozent), Niederösterreich (57 Prozent), Wien (54 Prozent), Kärnten (55 Prozent), Steiermark (53 Prozent), Oberösterreich (44 Prozent), Salzburg (44 Prozent), Tirol (28 Prozent) und Vorarlberg (23 Prozent)
  • Direkt durch jö geschaffene Arbeitsplätze: rund 160
  • 56.968 Mal entschieden sich jö Mitglieder, ihre Ös im Rahmen der Spendenwelt für karitative Projekte zu spenden. Dadurch entstand (exklusive weiterer Aktionen) ein Spendenvolumen von 10.975.177 Ös.
  • 16 Partner und 5.000 Standorte

Bildindex:

Foto 1: Mario Günther Rauch, Geschäftsführer jö Bonus Club, und Rainer Knyrim, Vorsitzender der Datenschutzexpertengruppe. ©Rewe Group/Harson

Foto 2: Mario Günther Rauch, Geschäftsführer jö Bonus Club. ©Rewe Group/Stefan Gergely

Die Bilder können zu Pressezwecken unter Angabe der Copyrights kostenfrei abgedruckt werden.

Über den jö Bonus Club

Der jö Bonus Club wurde 2018 als eigenständiges Unternehmen der REWE Group in Österreich etabliert und ist das händler- und branchenübergreifende Multipartnerprogramm in Österreich. Mit nur einer Kundenkarte, der jö Karte bzw. der jö äpp, können die vier Millionen Clubmitglieder in ganz Österreich seit Mai 2019 beim Einkauf „Ös“ sammeln und diese für zahlreiche Vorteile bei allen teilnehmenden Partnern einlösen. Die Zusammenarbeit von teilnehmenden ADEG Kaufleuten, Allianz, BAWAG P.S.K., BILLA, BILLA PLUS, BILLA Reisen, BIPA, Interio, LIBRO, mjam, OMV, PAGRO DISKONT, PEARLE, PENNY, VERBUND und ZGONC macht den jö Bonus Club zum größten Kundenclub Österreichs. 
Weitere Informationen unter jö-club.at und facebook.com/joebonusclub/

Rückfragehinweis

Carina Rambauske
Senior Consultant

t +43 (0)664 889 758 32
carina.rambauskemincat

Milestones in Communication
Alser Straße 32/19, A-1090 Wien

Foto 1: Mario Günther Rauch, Geschäftsführer jö Bonus Club, und Rainer Knyrim, Vorsitzender der Datenschutzexpertengruppe. ©Rewe Group/Harson

Foto 2: Mario Günther Rauch, Geschäftsführer jö Bonus Club. ©Rewe Group/Stefan Gergely