Detail

01-03-2018 Wieselburg

Erfolgsgeschichte „I’m Inn Wieselburg“

Vor etwas mehr als einem Jahr fand die Eröffnung des „I’m Inn Wieselburg“ statt. Ein Jahr später feiern Landesrätin Petra Bohuslav, Bürgermeister Günther Leichtfried, Messedirektor Werner Roher gemeinsam mit Hotelbetreiber Alexander Ipp und Hotelleiter Gernot Holnsteiner den äußerst erfolgreichen Start des österreichischen Hotelkonzeptes.

Direkt neben der Messe Wieselburg steht das „I’m Inn Wieselburg“. Das Hotel verfügt über 72 Zimmer, einen Frühstücks- und Barbereich mit Terrasse und bietet eine besetzte Rezeption, sowie Nacht-Check-in mit Automat. Als zusätzliches Service stehen Gästen gratis Parkplätze und WLAN zur Verfügung. Mit Restaurants und Gasthäusern in der Nähe gibt es Kooperationen.

Auch für den Niederösterreichischen Tourismus ist das „I’m Inn Wieselburg“ ein absoluter Gewinn, weiß Tourismuslandesrätin Petra Bohuslav: „Das Konzept ist genau an den Standort angepasst und punktet vor allem im Wirtschaftstourismus. Das ‚I’m Inn Wieselburg‘ ist zu einem sehr wichtigen Partner im Mostviertel geworden, weil es den Lückenschluss zum Messezentrum und auch zu den großen wirtschaftlichen Playern der Region bildet. Aber nicht nur für den Wirtschaftstourismus, sondern auch für Gruppenreisen ist das Hotel eine immer wichtigere Unterkunft, wenn es darum geht, die Schönheiten der Region zu erkunden.“ 

Voller Erfolg für österreichisches Konzept

Das „austrian smart budget“-Konzept der privaten österreichischen Hotelgruppe IPP HOTELS geht voll auf. Im ersten Jahr nächtigten über 13.000 Personen im „I’m Inn Wieseburg“. Das entspricht einer Zimmerauslastung von über 40 Prozent, was deutlich über den Erwartungen liegt. Das Hotel hat sich außerdem zu einem beliebten Frühstückstreffpunkt in Wieselburg entwickelt. Gernot Holnsteiner (Gastgeber und Hotelleiter) kümmert sich gemeinsam mit seinen elf Mit-Gastgebern, um das Wohlbefinden der Gäste. Dieser Einsatz spiegelt sich auch auf diversen Online-Buchungs-Plattformen in Form von zahlreichen sehr guten Kundenbewertungen wider. 

Alexander Ipp, CEO von IPP HOTELS, zeigt sich begeistert über den erfolgreichen Start: „Wir freuen uns sehr, dass unser neu entwickeltes „austrian smart budget“-Konzept so gut angenommen wird. Dies zeigt uns, dass wir den Bedarf nach einem derartigen Angebot richtig eingeschätzt haben. Wir wollen unser Konzept auch in anderen österreichischen Regionen umsetzen. Gespräche mit Interessenten laufen bereits. Wir freuen uns auch über weitere Vorschläge“. 

Wer ist zu Gast?

Zu 75 Prozent kommen die Gäste des „I’m Inn Wieselburg“ aus Österreich. Die restlichen 25 Prozent verteilen sich auf internationale Business-Kunden. Viele österreichische Firmen buchen für ihre Mitarbeiter ein Zimmer im „I’m Inn Wieselburg“. Besonders geschätzt wird dabei u.a. die Nähe zum neuen Messe-Kongress. Erfolgreiche Kooperationen (z. B. mit der Messe, dem Ramsauhof, dem Schloss Weinzierl, dem Josephinum und Haubis Erlebniswelt, u.v.m.) tragen zusätzlich zum Erfolg bei. 

Mit dem Rad unterwegs

Positive Rückmeldungen zum „I’m Inn Wieselburg“ kann auch die Mostviertler Tourismus GmbH vermelden. Das Hotel liegt gerade für Radfahrer, die das Mostviertel erkunden wollen oder auf dem Weg in die Wachau sind, ideal. Gäste, die touristische Angebote nutzen wollen, sollen in Zukunft vermehrt angesprochen, touristische Kooperationen werden weiter ausgebaut. 

Meine Herberge – „Ich“ steht im Mittelpunkt

Das Konzept von „I’m Inn“ richtet sich vor allem an Business-Kunden, Messebesucher und Durchreisende, aber auch Busreisende und Privatgäste sind herzlich willkommen. Die Hotels entstehen an businessfrequentierten, mittelstädtischen Standorten. „I’m Inn“ leitet sich aus dem Englischen für Herberge ab. Das Konzept des Smart-Budget-Hotels trifft auf österreichischen Flair. Typisch österreichische Stilelemente wie etwa Filz und rot-weiß-rote Karos finden sich in der Hotel-Einrichtung wieder – so wird Wohlfühlatmosphäre geschaffen. 

Über IPP HOTELS

Die private österreichische IPP HOTEL Gruppe wurde vor 20 Jahren von Alexander Ipp gegründet und betreibt drei Hotellinien: Landgut & SPA, Kunst & Lifestyle sowie Smart Budget. Unter der Linie Landgut & SPA finden sich die Schwarz Alm Zwettl (Waldviertel) und der Althof Retz (Weinviertel). Zur Sparte Kunst & Lifestyle gehören das arte Hotel Krems (Wachau), das arte Hotel Kufstein (Tirol), das arte Hotel Wien (bei der Stadthalle) und das arte Hotel Salzburg (im Stadtzentrum, wird Anfang 2019 eröffnet). Als Smart & Budget werden das Stadthotel Waidhofen/Thaya (Waldviertel) und das I’m Inn Wieselburg. geführt. Gemeinsam beschäftigen die Häuser derzeit 150 Mit-Gastgeber und machen einen Umsatz von ca. 9,5 Millionen Euro pro Jahr. www.ipp-hotels.at

Rückfragehinweis

MAG. SIMONE LADURNER
SENIOR CONSULTANT

t +43 1 890 04 29 – 40
f +43 1 890 04 29 – 10
m +43 664 889 758 15
simone.ladurnermincat

Milestones in Communication
Alser Straße 32/19, A-1090 Wien 

Werner Roher (Messedirektor), Johann Sepper (BH), Alexander Ipp (CEO IPP Hotels), Petra Bohuslav (Tourismus-LR), Johann Seper (BH), Karl Gerstl (Bgm. Wieselburg Land), Leo Grubhofer (Raiffeisenbank), Günther Leichtfried (Bgm. Wieselburg), (c)FotoLois.com

Rezeptionistinnen Bianca, Steffi und Sophia, Alexander Ipp (CEO IPP Hotels), Petra Bohuslav (Tourismuslandesrätin), Mitarbeiterin Andrea, Hotelleiter Gernot Holnsteiner, (c)FotoLois.com

Petra Bohuslav, Alexander IPP und Gernot Holnsteiner beim 24/7 Check in Hotelomat (c) FotoLois.com