Detail

03-04-2018 Linz

Blüten für Bienen: Maschinenring OÖ entwickelt Projekt für lebenswichtige Insekten

„Geht es den Bienen gut, dann geht es auch den Landwirten gut!“ Unter diesem Motto hat der Maschinenring Oberösterreich gemeinsam mit dem Oö. Bienenzentrum eine Blühstreifen-Kampagne ins Leben gerufen. Zahlreiche Landwirte und Gemeinden beteiligen sich bereits an dem Projekt.

Da es für die blütenbestäubenden Insekten und im Speziellen für Bienen im Sommer immer weniger Nahrung gibt, wurde dieses Projekt ins Leben gerufen. Gute und ausreichende Versorgung von Bienen ist im Hochsommer besonders wichtig, da hier der Nachwuchs heranwächst und das Überleben des Bienenstockes über den Winter von der Vitalität der Winterbienen abhängt.

Um dieses Überleben zu sichern stellt der Maschinenring OÖ den Landwirten und Gemeinden eine speziell für Bienen zusammengesetzte Saatgutmischung zur Verfügung. Somit erhalten die für uns lebenswichtigen Insekten mehr Lebensraum und Nahrung, vor allem in der für sie wichtigen Zeit Juli und August.

Maschinenring schaut auf Mensch und Umwelt

Aber nicht nur für Insekten zeigt der Maschinenring OÖ Initiative, er schaut auch in anderen Bereichen auf Mensch und Umwelt ein. Der Maschinenring setzt dabei immer mehr auf neue Technologien mit geringem Emissionswert. So verabschiedet sich der Maschinenring Wels von herkömmlichen, benzinbetriebenen Arbeitsgeräten wie Motorsäge und Heckenscheren, um Mitarbeitern unnötigen Lärm und vermehrte Abgase zu ersparen. 

 „Neben den ökologischen Vorteilen, bieten solche Geräte, gerade auch für den Einsatz in Wohngebieten, den Vorteil, dass die Bewohnerinnen und Bewohner von weniger Arbeitslärm belastet werden“, so Andreas Straßmayr, Geschäftsführung des Maschinenring Wels.Ein weiteres Beispiel ist die wachsende Flotte an Elektroautos, die in immer mehr regionalen Geschäftsstellen zum Einsatz kommen. Bereits im Maschinenring Wels, Grieskirchen, Steyr, St. Marien und dem Innviertel sind diese umweltfreundlichen Fahrzeuge im Einsatz. Vor einem halben Jahr hat der Maschinenring Wels seinen Fuhrpark mit zwei neuen Kia Soul EV erweitert. Geladen werden sie mit Stromladestationen, die Kapazitäten bestmöglich nutzen, den Ressourcenverbrauch optimieren und Kosten reduzieren.

Corporate Data: Oberösterreichs Grünflächen vom Maschinenring komplett betreut

Insgesamt beschäftigt der Maschinenring auf 23 Standorten in Oberösterreich mehr als 300 fixe Mitarbeiter und im Rahmen der Unternehmen MR-Service und MR-Personalleasing im Jahresdurchschnitt 1.800 Mitarbeiter. 

Der grüne Bereich ist im gewerblichen Geschäftsfeld der zweitgrößte Bereich mit 37 % am Umsatzvolumen nach dem Winterdienst mit 39 % bei einem Gesamtumsatz von 48,1 Mio. EUR (Werte Geschäftsjahr 2017). Neben Privatpersonen sind viele Firmen wie die ÖBB, große Lebensmittelketten, Gemeinden und öffentliche Einrichtungen langjährige Kunden. So erledigt der Maschinenring das professionelle Grünflächenmanagement zahlreicher Badeseen, Spiel- und Freizeitanlagen des Magistrats Linz, des Landes Oberösterreich und vieler weiterer Auftraggeber sauber und zuverlässig. Aktuell verzeichnet der Maschinenring rund 3.000 gewerbliche Kunden in Oberösterreich. Nähere Infos unter www.maschinenring.at/oberoesterreich

Rückfragen an:

Mag. Toril Fosen
Milestones in Communication
m +43 664 24 69 057
toril.fosen@minc.at
www.minc.at

Rainer Schöffl
Kommunikation Maschinenring OÖ
t +43 5 9060 400-16

Unter dem Motto „Geht es den Bienen gut, geht es auch den Landwirten gut“ hat der Maschinenring OÖ gemeinsam mit dem Oö. Bienenzentrum eine Blühstreifen-Kampagne ins Leben gerufen. Fotorechte: Maschinenring OÖ/Abdruck honorarfrei

Der Maschinenring setzt dabei immer mehr auf neue Technologien bei Arbeitsgeräten mit geringem Emissionswert. Fotorechte: Maschinenring OÖ/Abdruck honorarfrei

Zahlreiche Landwirte und Gemeinden beteiligen sich bereits an dem Projekt „Blühstreifen für Bienen“ Fotorechte: Maschinenring OÖ/Abdruck honorarfrei