Detail

23-07-2020

BERNARD Gruppe verbessert Mainzer Luftqualität

Die BERNARD Gruppe aus Hall in Tirol, ein international tätiges Familienunternehmen für Ingenieurdienstleistungen, verbessert mit Hilfe ihres selbst entwickelten BERNARD Mobility Analyser die Luftqualität in Mainz. Mittels künstlicher Intelligenz werden Zusammenhänge zwischen Luftschadstoffen und Verkehr analysiert.

Die BERNARD Gruppe gilt seit Jahrzehnten als Experte für Verkehrszählungen und -analysen. Gemeinsam mit Projektpartnern arbeitet das langjährige Familienunternehmen jetzt daran, die Luftqualität in der deutschen Stadt Mainz zu verbessern. Das Projekt wurde Mitte Juli deutschen Medien vorgestellt. Das Ziel der Stadt Mainz und des Landesamts für Umwelt unter der Führung der Mainzer Stadtwerke AG ist es, mittels künstlicher Intelligenz die Zusammenhänge zwischen Luftschadstoffen und dem Verkehr in der Stadt sichtbar zu machen. 

Zusammenhänge Stickstoffdioxid/Wetter/Verkehr

Über Luftqualitätssensoren und Verkehrszählkameras werden Schadstoffwerte und Verkehrszahlen erfasst und anschließend datenschutzkonform ausgewertet. Damit können Zusammenhänge zwischen Stickstoffdioxid-Werten und der Wetter- bzw. Verkehrslage festgestellt werden. Auf Basis der Daten werden im Anschluss passende Maßnahmen zur Verbesserung der Luftqualität gesetzt. Das Tiroler Familienunternehmen ist in diesem Projekt für die Verkehrszählung mit dem selbst entwickelten BERNARD Mobility Analyser und die darauf aufbauende Verkehrsflussanalyse zuständig.
 

„Mainz wird nachhaltig profitieren“

„Wir freuen uns sehr, Teil eines so innovativen Projekts zu sein. Es ist eine große Herausforderung, unterschiedliche Systeme von verschiedenen Unternehmen zu verbinden und durch Unterstützung von künstlicher Intelligenz Maßnahmen zur Verbesserung der Luftqualität zu entwickeln. Aber wir sind überzeugt, dass die Stadt Mainz durch diesen neuartigen Ansatz nachhaltig profitiert“, sagt Stefan Schwarz, CTO der BERNARD Gruppe.

Der BERNARD Mobility Analyser verfügt dank seiner Wandlungsfähigkeit und modernster Kameratechnik über vielseitige Möglichkeiten im Bereich der Mobilitätsanalyse. Die Bild- sowie die anonyme Datenauswertung erfolgt direkt im Kamerasystem mittels eines Chips.
Weitere Infos zum Gerät bzw. zur BERNARD Gruppe finden Sie unter www.bernard-gruppe.com
 

Über die BERNARD Gruppe

Die BERNARD Gruppe ist ein unabhängiges, fachlich spezialisiertes und international tätiges Unternehmen für Ingenieurdienstleistungen. Die Unternehmen der BERNARD Gruppe sind an 18 Standorten weltweit, unter anderem in München, Wien, Graz und Hall in Tirol, ständig präsent. Darüber hinaus werden internationale Projekte in enger Kooperation mit lokalen Partnern umgesetzt. Auf diese Weise wurden aktuell bereits Projekte in mehr als 40 Ländern von über 400 Mitarbeitern verwirklicht. Alle interdisziplinären Unternehmen der BERNARD Gruppe sind in den Geschäftsfeldern Energie, Industrie, Infrastruktur und Mobilität, stets nach dem Leitsatz „Ingenieure mit Verantwortung“, tätig.
 

Rückfragehinweis:

Philipp Schneider
MILESTONES IN COMMUNICATION
t +43 1 890 04 29-39
m +43 664 883 185 62
philipp.schneider@minc.at 

Nicole Kallischek
MILESTONES IN COMMUNICATION
t +43 1 890 04 29-35
m +43 664 889 758 35
nicole.kallischek@minc.at 
 

Bild 1: v.l.n.r.: Tobias Brosze (Technischer Vorstand Mainzer Stadtwerke AG), Stefan Schwarz (CTO Bernard Gruppe), Daniel Stölzle (Projektleiter, Mainzer Stadtwerke AG),Karim Taraff (Geschäftsführer Hawa Dawa GmbH), Sascha Müller (Stadt Mainz, Stadtplanungsamt, Abt. Verkehrswesen) © Mainzer Stadtwerke AG