Detail

31-05-2019

ASOLO NEUER MARKENPARTNER VON RECCO

RECCO-REFLEKTOREN WERDEN ERSTMALS IN WANDERSCHUHE DES ITALENISCHEN TRADITIONSUNTERNEHMENS INTEGRIERT

Wien, 31.05.2019 – RECCO freut sich, eine weitere neue Markenpartnerschaft bekannt zu geben, die dazu beiträgt, das RECCO-Netzwerk weltweit weiter auszubauen: Wanderschuhe des italienischen Familienunternehmens Asolo werden künftig mit RECCO-Reflektoren ausgerüstet.

Asolo wurde 1975 gegründet und führt ein breites Sortiment an Spezialschuhen für Outdoor-Abenteurer. Zwei neue Modelle bieten durch integrierte RECCO-Reflektoren den Verbraucherinnen und Verbrauchern nun ein höheres Maß an Sicherheit: Die ARCTIC-Modelle (FW 2019-20) sind ab September 2019 und das Modell MANASLU 8.000 GV (SS 2020-Kollektion für ALPINE Expedition) ab April 2020 im Handel erhältlich.
Das gemeinsame Ziel der Partnerschaft ist es, Outdoor-Aktivitäten sicherer zu machen. Verunglückte oder vermisste Personen bei Rettungseinsätzen schneller und einfacher finden zu können, kann Leben retten.

„Wenn wir uns ein neues Modell vorstellen, denken wir als Erstes an die Sicherheit unserer Kundinnen und Kunden. Die ARCTIC-Modelle wurden für das Gehen auf Schnee und Eis entwickelt. Um den Verbraucherinnen und Verbrauchern ein zusätzliches Sicherheitslevel zu bieten, haben wir uns entschlossen, RECCO-Reflektoren in die Schuhe zu integrieren“, sagt Luca Visentin von der Forschungs- und Entwicklungsabteilung bei Asolo.

„Wir sehen es als eine Bestätigung des Vertrauens in unsere Technologie, mit einer so innovativen und bewährten Marke wie Asolo zusammenzuarbeiten. Es freut uns besonders, dass Asolo als erster Markenhersteller aus Italien RECCO-Reflektoren in Wanderschuhe integriert, womit der Grundstein für eine neue Produktkategorie für RECCO gelegt wurde“, freut sich Fredrik Steinwall, CEO von RECCO.

Bilder zum Download finden Sie hier

https://www.dropbox.com/sh/phrab97k6zngdq9/AAD_wTnV3w5UQlB3Qv7L4Qiza?dl=0

Die Bilder können zu Pressezwecken unter Angabe der Copyrights „Asolo“ bzw. „RECCO“ kostenfrei abgedruckt werden.

Über RECCO

Die RECCO Technologie ermöglicht es Rettungskräften, vermisste Personen im Falle eines Lawinenunglücks oder bei einem Sturz im Freien zu lokalisieren. Die Technologie baut auf ein zweiteiliges Radarsystem auf. Die Rettungskräfte verwenden RECCO-Detektoren, die Suchsignale aussenden. Diese Signale werden von den RECCO-Reflektoren, die von der gesuchten Person getragen werden, reflektiert. Die RECCO-Detektoren werden mittlerweile weltweit in mehr als 900 Skigebieten und von Bergrettungsorganisationen in 28 verschiedenen Ländern eingesetzt. Über 150 führende Outdoor-Marken integrieren die RECCO-Reflektoren in ihre Produkte wie Bekleidung, Helme oder Schuhwerk. RECCO AB wurde 1983 in Schweden gegründet. Eigentümer sind der Gründer Magnus Granhed und die börsennotierten Investmentgesellschaft Traction AB (gelistet bei OMX Nordic Exchange Stockholm).

Der im Oktober 2018 auf der Alpinmesse in Innsbruck vorgestellte weiterentwickelte „RECCO SAR Helikopter Detektor“ stellt die Vermisstensuche auf eine neue Ebene. Denn damit kann auch in uneinsehbaren Gebieten (in Felsspalten, unter Bäumen im Wald, an der Wasseroberfläche) gesucht werden. Diese Hubschrauber-Detektoren stehen Bergrettung und Flugpolizei an vier Stützpunkten in Österreich zur Verfügung. Von diesen Stützpunkten aus kann ganz Österreich flächendeckend angeflogen werden und ist damit das einzige Land weltweit. Voraussetzung ist allerdings, dass jeder, der Outdoor unterwegs ist, mit dem RECCO-Reflektor ausgestattet ist!

Weitere Informationen finden Sie unter www.recco.com.

Rückfragehinweis

VERONIKA BECK, MA

t +43 1 890 04 29 – 32
f +43 1 890 04 29 – 10
m +43 664 889 758 29
veronika.beckmincat

Milestones in Communication
Alser Straße 32/19, 1090 Wien

Bild 1 MANASLU 8.000 GV Lateral

Bild 2 ARCTIC GV Man

Bild 3 RECCO SAR Helikopter Detektor im Einsatz