Detail

21-03-2018 Uttendorf

"3D-Haifischzähne: Nach dem 3D-Schutzweg der nächste Coup von Okalin"

Erster 3D-Schutzweg Österreichs im Dienste der Sicherheit war erst der Anfang!

Okalin, Oberösterreichs Nummer 1 in punkto Erzeugung von Straßenmarkierungsmaterialien, macht beim Thema Sicherheit im Straßenverkehr weiter Druck. Nach dem Pilotprojekt 3D-Schutzweg, dessen Vermarktung 2018 voll angelaufen ist, werden nun auch Ordnungslinien (so genannte 3D-Haifischzähne) mit Materialien von Okalin aufgetragen. Die nächste außergewöhnliche Innovation aus dem Lager der Bodenmarkierung – Made in Austria.

"Wir sind stolz, dass wir als Okalin weiterhin mit innovativen Ideen zur Erhöhung der Verkehrssicherheit beitragen können und unsere hochqualitativen Materialien dafür verwendet werden. Wir sind laufend auf der Suche nach derartigen Projekten zur besseren Sichtbarkeit von Hindernissen im Straßenverkehr", sagen Sabine Obermayer und Katharina Zaunstöck, beide Geschäftsführerinnen der Unternehmensgruppe Okalin GmbH.

In Linz wurde im Herbst 2017 die erste 3D-Markierung eines Schutzweges in Österreich mit Materialien von Okalin durchgeführt. Seither haben sich interessierte Gemeinden und Bezirkshauptmannschaften aus dem Raum Oberösterreich und Salzburg mit dem Innviertler Familienunternehmen aus Uttendorf in Verbindung gesetzt.

3D-Effekt reduziert Unfallgefahr

2018 werden weitere 3D-Schutzwege mit Materialien von Okalin folgen. Die nächste Produktinnovation, 3D-Haifischzähne, ist jedoch bereits in der Pipeline und wird weitere Gemeinden auf Okalin aufmerksam machen, ist sich die Geschäftsleitung sicher. „Der 3D-Schutzweg hat für sehr viel Aufmerksamkeit gesorgt. Wir gehen im Interesse aller Verkehrsteilnehmer davon aus, dass dies auch bei den 3D-Haifischzähnen so sein wird“, meinen Obermayer und Zaunstöck weiter.

Haifischzähne sind quer zum Straßenverlauf aufgetragene Ordnungslinien in Form von Dreiecken, die eine ungeregelte Kreuzung anzeigen. Auf dem eigenen Firmengelände wurden erste Probeanstriche bereits mit Erfolg durchgeführt. Der 3D-Effekt der Haifischzähne soll die Unfallhäufigkeit reduzieren. Eine derartige Bodenmarkierung - noch ohne den 3D-Effekt - findet sich bereits in sehr vielen Städten und Gemeinden. Besonders in 30 km/h-Zonen und in Wohngebieten wurden in der Vergangenheit Haifischzähne angebracht. Wie Erfahrungen zeigen, bewirken diese bedeutend mehr Sicherheit für alle Verkehrsteilnehmer, insbesondere für Kinder.

Mehr Informationen zu Okalin finden Sie unter http://www.okalin.at/index.html

Die Bilder können zu Pressezwecken unter Angabe der Copyrights kostenfrei abgedruckt werden.

Über Okalin

Qualitätsorientierte Entwicklungsarbeit und jahrzehntelange Erfahrung machen die Firma Okalin aus Uttendorf in Oberösterreich zu einem der führenden Hersteller von Straßenmarkierungsfarben in Österreich. Seit vielen Jahren entwickelt und erzeugt Okalin normgerechte Straßenmarkierungs-Materialien und -systeme. Dieser hohe Qualitätsstandard gilt auch für das Sortiment an Bautenfarben sowie für spezielle Produkte, die Okalin für die industrielle und gewerbliche Lackierung im Holz- und Metallbereich herstellt.

Rückfragehinweis
Mag. Michael Lechner
CONSULTANT
t +43 1 890 04 29 – 38
m +43 664 889 75 824
michael.lechner@minc.at
Milestones in Communication
Alser Straße 32/19, A-1090 Wien

3D-Haifischzähne werden am Okalin-Firmengelände aufgetragen © Okalin GmbH

Mitarbeiter mit Sabine Obermayer, Geschäftsführerin der Unternehmensgruppe Okalin GmbH © Okalin GmbH