Detail

19-01-2018 Wien

9. Neujahrsempfang der Rechtsanwaltskammer Wien

Anlässlich des alljährlichen Neujahrsempfangs lud die Rechtsanwaltskammer Wien am 16. Jänner zum Gedankenaustauch in die Nationalbibliothek. Präsident Michael Enzinger sieht nach Wechsel im Justizministerium neue Chancen für Anwaltschaft.

Im Zuge des diesjährigen Neujahrsempfangs der Rechtsanwaltskammer Wien begrüßte Präsident Dr. Michael Enzinger in seiner Festrede nicht nur ein neues Jahr, sondern aufgrund des Wechsels im Justizministeramt auch neue Chancen für die Anwaltschaft: 

„Mit dem Wechsel an der Spitze hält auch der Reformwille der neuen Bundesre-gierung in der Justiz Einzug. Die Koppelung des Justizressorts mit der Staatsreform ist eine eindeutige Aufwertung der Justiz. Auch die Übersiedlung des Verfas-sungsdienstes vom Kanzleramt in das Justizressort ist ein wichtiges, positives Sig-nal. Schon vor Jahreswechsel wurden einige unserer jahrelangen Forderungen festgeschrieben: die Stärkung der anwaltlichen Verschwiegenheit, die Zulassung von Privatgutachten und die Trennung von Gutachtern im Ermittlungs- und im Hauptverfahren, höhere Entschädigungen für freigesprochene Angeklagte, aber auch der Ausbau und die Erleichterung der Berufung sowie die allgemeine Verfah-rensbeschleunigung. Ob und inwiefern diese Themen umgesetzt werden, werden wir eingehend beobachten. Wir erhoffen uns jedenfalls ein langfristiges Entwick-lungskonzept für die Justiz“.

Neben den Erwartungen an das neu geordnete Justizressort wurden im Rahmen des Neujahrsempfangs auch wichtige Zukunftsthemen wie die Digitalisierung der Branche beleuchtet. Zudem wurde erstmalig eine Leistungsschau der Rechtsan-waltskammer Wien in Form eines Leistungsberichts für das Jahr 2017 erstellt, der unter dem Titel „Wir für Sie – Leistungsbericht 2017 – Perspektiven“ die vielfälti-gen Funktionen und Serviceleistungen der Rechtsanwaltskammer Wien vorstellt. Auf den mehr als 60 Seiten sind auch die ersten Ergebnisse der Neustrukturierung der Rechtsanwaltskammer, die Präsident Enzinger für die Rechtsanwaltskammer Wien sowie Präsident Gartner für die Disziplinargerichtsbarkeit bereits umgesetzt haben, ebenso wie ein Ausblick, welche Neuerungen das neue Jahr bringen wird, nachzulesen. 

Unter den zahlreichen Gästen waren auch OLG-Präsident Gerhard Jelinek, Präsi-dent der Österreichischen Notariatskammer Ludwig Bittner sowie Generalsekre-tär Christian Sonnweber, Volksanwalt Peter Fichtenbauer, OGH-Vizepräsidentin Elisabeth Lovrek, Finanzprokurator Wolfgang Peschorn, Generalprokurator Franz Plöchl sowie Justiz-Sektionsleiter Christian Pilnacek und Justiz-Sektionsleiterin Sonja Bydlinksi. 

Traditionell wurde im Rahmen des Neujahrsempfangs das Ehrenzeichen der Wie-ner Rechtsanwaltschaft verliehen. Der seit 1970 als Rechtsanwalt tätige Verkehrs-rechtsexperte und ehemalige Vizepräsident des Disziplinarrats Dr. Tassilo Neu-wirth wurde für seine Verdienste rund um seine langjährige ehrenamtliche Tätig-keit im Disziplinarrat honoriert. Überreicht wurde das Ehrenzeichen von Präsident Michael Enzinger.

Über die RAK Wien

Die Rechtsanwaltskammer (RAK) Wien ist die Standesvertretung der in Wien nie-dergelassenen Rechtsanwälte. Aufgabe der RAK Wien ist neben der Vertretung der Interessen der mehr als 4000 Mitglieder auch die Begutachtung von Gesetzen und das Erstellen von Gutachten sowie die Überwachung der Einhaltung der Be-rufspflichten im Wege des Disziplinarrechts. Dachorganisation der neun Rechts-anwaltskammern ist der Österreichische Rechtsanwaltskammertag (ÖRAK).

Rückfragehinweis

Mag. Cornelia Mayer
Milestones in Communication
+43 (0) 664 889 75 832
cornelia.mayer@minc.at 

RAK Wien-Präsident Michael Enzinger lud zum Neujahrsempfang 2018 Copyright: Doris Kucera

Verleihung des Ehrenzeichens der RAK Wien an Tassilo Neuwirth Copyright: Doris Kucera

Rund 130 Gäste folgten der Einladung und waren in der Österreichischen Nationalbibliothek zu Gast. Copyright: Doris Kucera

Presseinformation: RAK Wien Neujahrsempfang 2018