Detail

25-01-2018 Uttendorf

3D-Schutzweg: Mit Farben von Okalin bald auch in Salzburg und Vöcklabruck

Der erste 3D-Schutzweg Österreichs in Linz war erst der Anfang! Okalin, Oberösterreichs Nummer 1 in punkto Straßenmarkierung macht beim Thema 3D-Schutzweg weiter Tempo. Nach dem Pilotprojekt in Linz im Herbst 2017, sind 2018 auch in Vöcklabruck und Salzburg 3D-Schutzwege mit Materialien von Okalin anvisiert. Die außergewöhnliche Markierung soll für mehr Aufmerksamkeit im Straßenverkehr sorgen.

„Wir sind stolz, dass für diese Maßnahme zur Erhöhung der Fußgängersicherheit unsere hochqualitativen Materialien verwendet werden. Gerne sind wir Teil dieser innovativen Idee und freuen uns auf weitere derartige Projekte zur Verbesserung der Verkehrssicherheit“, sagen Sabine Obermayer und Katharina Zaunstöck, beide Geschäftsführerinnen der Unternehmensgruppe Okalin GmbH.


Gemeinsam mit dem Magistrat Linz unter Führung von Stadtrat Dipl.Ing. Markus Hein und der Abteilung Straßenerhaltung wurde im Oktober 2017 seitens Okalin die Durchführung der ersten 3D-Markierung in Österreich übernommen. Die ersten Rückmeldungen sind positiv.

3D-Effekt reduziert Unfallgefahr

2018 werden weitere 3D-Schutzwege - im Volksmund auch Zebrastreifen genannt - folgen. Eine Zusammenarbeit mit Vöcklabruck (Oberösterreich) und der Stadt Salzburg ist seitens Okalin vor dem Abschluss. Der Duft des frischen Anstrichs wird weitere Gemeinden auf Okalin aufmerksam machen, ist sich die Geschäftsleitung sicher. „Der 3D-Schutzweg macht Sinn und wird deshalb nicht aufzuhalten sein. Wir gehen davon aus, dass dies in diesem Jahr, spätestens 2019 von einer großen Zahl der Gemeinden in Österreich so gesehen wird“, meinen Obermayer und Zaunstöck weiter.


Nicht erst seit einem im Herbst 2017 aus Island und den USA nach Mitteleuropa geschwapptem Trend gelten dreidimensionale Zebrastreifen als Zukunft in punkto Sicherheit für Fußgänger. Zudem soll der 3D-Effekt die Unfallhäufigkeit reduzieren. In Österreich verunglücken dem Kuratorium für Verkehrssicherheit zufolge pro Jahr rund 1.200 Fußgänger auf Schutzwegen. Dies zeigt, dass Fußgänger trotz Schildern und Bodenmarkierungen an Kreuzungen gefährdet sind und noch besser geschützt werden müssen.


Mehr Informationen zu Okalin finden Sie unter http://www.okalin.at/index.html

Bildindex
Bild 1 bis 6: 3D-Schutzweg (Copyright: Okalin GmbH)

Über Okalin
Qualitätsorientierte Entwicklungsarbeit und jahrzehntelange Erfahrung machen die Firma Okalin aus Uttendorf in Oberösterreich zu einem der führenden Hersteller von Straßenmarkierungsfarben in Österreich. Seit vielen Jahren entwickelt und erzeugt Okalin normgerechte Straßenmarkierungs-Materialien und -Systeme. Dieser hohe Qualitätsstandard gilt auch für das Sortiment an Bautenfarben sowie für spezielle Produkte, die Okalin für die industrielle und gewerbliche Lackierung im Holz- und Metallbereich herstellt.

Rückfragehinweis 
Mag. Michael Lechner
CONSULTANT
t +43 1 890 04 29 – 38
m +43 664 889 75 824
michael.lechner@minc.at
Milestones in Communication
Alser Straße 32/19, A-1090 Wien

Okalin GmbH

Okalin GmbH

Okalin GmbH

Okalin GmbH

Okalin GmbH

Okalin GmbH